Herbst

Der Loire entlang sind wir in der Zwischenzeit in Olivet (Vorort von Orleans) angekommen. Auf einem Campingplatz, schöner könnte man ihn sich nicht vorstellen. Das Zelt auf einer kleinen Halbinsel und daneben passen gerade noch die Velos.
Seit dem Regen vor ein paar Tagen hat sich das Klima sehr verändert. Nebel am Morgen, farbige Bäume, gelbe Felder und fallende Blätter lassen uns auch bei über 30 Grad nicht vergessen, dass der Herbst begonnen hat.
Auf den letzten km hat es wieder viel mehr Velofahrer gehabt. Zum Teil trifft man sich immer wieder. Ganze Familien, Tagesausflügler und auch Tourenfahrer mit Gepäck beladen als hätten sie den ganzen Haushalt mitgenommen. Einmal haben wir ein paar jugendliche getroffen die den ganzen Weg bis ans schwarze Meer machen wollen. Die Eltern des einen hätten das schon gemacht und es seien wunderbare Velowege bis zum Schluss. Kaum viel befahrene Strassen. Einzig mit den Campingplätzen sei es etwas eingeschränkt. Da muss man dann doch eher Hotels und Pensionen nehmen. Gute Aussichten für uns.
Morgen geht’s Richtung Chambord, das erste Schloss das wir richtig besichtigen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.