Highway 50

 

Heute mit den Schneeschuhen unterwegs und ich glaubs selbst noch nicht ganz aber ich werde in 10 Tagen mit dem Velo in Kalifornien unterwegs sein.

Aujourd’hui, je suis parti me promener en raquette et je peine à croire que dans 10 jours, je serai en Californie avec mon vélo.

Am 17.3. fahre ich nach Zürich um dann am 18.3. früh morgens den Flieger zu nehmen. Einen keinen Schrecken hatte ich noch als ich auf der Internetseite der Fluggesellschaft meine Flüge unter der Rubrik „Annulierte Flüge“ fand. Aber es ist doch alles in Ordnung.

Le 17 mars, je pars à Zurich d’où je prendrai mon avion très tôt le 18. J’ai eu un petit choc lorsque, sur Internet,  j’ai vu mon avion dans la rubrique „Vols annulés“. Mais tout est en ordre.   

Den Beginn meiner Veloreise hat sich etwas geändert. Die Firma Tesla veranstaltet am 21.3. eine Ausserordentliche Generalversammlung. Ich konnte diese Verbinden mit dem Besuch des Werkes und so werde ich einen kleinen Umweg über Freemont machen. Das ist ca. 50km südlich vom Flughafen. Also wird meine „richtige“ Reise erst am 22.3. losgehen. Zuerst Richtung Lake Taho. Kurz danach bei Fallon (Nevada) beginnt dann die erste Wüste. Auf ca. 2000 müM gehts dann über die „Loneliest Road“ etwa 700 km durch einsame gebiete. Meistens hat es alle 100 km eine Ortschaft. Aber einmal gehts auch 250 km bis zum ersten Dorf. Ich hoffe das Wetter spielt mit. Auf dieser Höhe könnte es schon mal sehr kalt werden in der Nacht. Wir werden sehen wies herauskommt.

J’ai un peu modifié le début de mon voyage, car l’entreprise Tesla a une assemblée générale extraordinaire le 21 mars.  Comme j’ai pu combiner d’assister à l’assemblée générale et la visite de l’usine, je vais faire un petit détour par Freemont situé à env. 50 km au sud de l’aéroport. Ainsi, mon voyage ne débutera véritablement que le 22 mars. Je roulerai en direction du lac Taho. Peu après, à Fallon (Nevada), je commencerai la traversée du premier désert.  Je monterai jusqu’à 2000 m. pour arriver sur la „Loneliest Road“ qui, sur 700 km, traverse une contrée très isolée. La plupart du temps, il y a une localité tous les 100 km, mais une fois, il y aura une distance de 250 km entre deux villages. J’espère que j’aurai de la chance avec le temps, car à cette altitude, il peut faire très froid la nuit. A suivre…

Ich freue mich euch über die Abreise und den beginn meiner Reise zu berichten.

Je me réjouis de vous raconter mon départ et le début de mon voyage.

2 Gedanken zu „Highway 50

  1. WOW WOW WOW! Jean-Pierre, Du Abenteuerer – ich bin schon fast ein bisschen neidisch.
    Ich freue mich, dass du dieses fantastische Unternehmen mit uns teilst und wir so wenigstens in der Vorstellung ein bisschen diese weite Leere mitfühlen dürfen. Zuvor mal gute Reise und ich freue mich auf deine Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.