Lexington

Wir sind nicht die einzigen im Stadtpark. Neben einer Großfamilie die hier picknickt und ein paar Joggen hat’s auch Wanderer die hier übernachten. Der Appalachentrail, ein Wanderweg von der Kanadischen Grenze in Main bis in den Süden geht kommt hier vorbei. Und so tauschen wir unsere Erfahrungen mit den Hikern aus.
Am Morgen dann wieder mal der 3. Abschied von John. Diesmal für immer. Denn er will wieder mal eine sehr lange Etappe machen und gehe nur bis Lexington. Dort habe ich einen Warmshowerplatz. Die Strecke so schön wie in den letzten Tagen, die Hitze auch oder sogar wieder etwas mehr. Der Fahrtwind kühlt nur noch wenig, das heißt wir nähern uns den 36 Grad. Kurz nach Mittag bin ich in Lexington. Melissa, die Warmshowerfrau hat nicht mehr auf meine Mails reagiert. Am Telefon nur der Beantworter. Beim Haus ist niemand. Ich gehe etwas in der Stadt herum. Beim 4. Anrufversuch nimmt ein sehr verärgerter Mann ab und schreit mich an. Verstehen tue ich kein Wort aber so wie der schreit ist das auch nicht nötig. Also writersuchen. Und ja, es gibt da noch ein Warmshower etwas außerhalb  von Lexington  und das klappt.

2 Gedanken zu „Lexington

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.