Woodstock

Ich Dusche, richte mich ein, setze mich auf die Stufen vor dem Haus und lese und schreibe. Ein Gewitter zieht auf und diesmal erlebe ich den Regen auch aber geschützt. Um 19 fährt ein Auto vor. Der Vater meiner gestrigen Gastgeberin lät mich zum Essen ein. An einem riesigen Buffet werde ich für die eher einfacheren Mahlzeiten der letzten Tage entschädigt.
Der Morgen ist bedeckt aber es regnet nicht. Kaum bin ich unterwegs beginnt es. Nur ganz leicht, ich werde nicht mal richtig nass. In Winchester haben mir alle Warmshouers abgesagt. Eigentlich habe ich vorgehabt dort einen Ruhetag einzulegen aber daraus wird wohl auch nichts. Auf meinem Smartphone entdecke ich Woodstock auf dem Weg zum Tagesziehl. Und da gibt’s noch ein Warmshower. Anrufen und abgemacht und ich bin in Woodstock. Aber es ist nicht das Woodstock sondern das in Virginia.
Deb und Steve heissen meine Gastgeber. Beide in meinem Alter. Ihre Söhne haben die USA umrundet und viel von Warmshower profitiert und so geben sie so etwas zurück.
Für mich heißt das etwas umplanen. Für 3 Tage soll’s noch regnen und dann wieder besseres Wetter sein. Morgen nochmal einen kurzen Tag. 2 halbe Ruhetage das ist auch gut und Deb hat gleich ihre Freundin in Winchester angerufen und mir die nächste Übernachtung organisiert.
Nachher gehts noch durch West Virginia, Maryland, Pennsylvania und New Jersey bevor ich mit New York abschliesse. Noch 500 km das heisst 5 Tage. Ich hoffe, dass ich, wenn das Wetter wieder besser wird, auch noch mal eine Nacht draußen verbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.