Und plötzlich geht’s ganz schnell

Wir haben das Wattenmeer genossen. An Hamburg vorbei fahren wir bis zu einem Supercharcher in der Nähe von Lüneburg, wo wir schon auf dem Hinweg waren. Neben dem SC hat es hier einen riesigen Parkplatz wo man perfekt übernachten kann, wir sind nicht die einzigen, ein münchner Hofbräuhaus, ein Oldtimermuseum und einen SnowDome. Das ist eine 100 Meter breite und 300 Meter lange ansteigend Halle. Gekühlt und beschneit, damit man auch hier, im Flachland und bei über 30 Grad Hitze Schifahren kann. Selbstverständlich mit Schilift und Gondelbahn. Wir begnügen und mit dem WiFi, einem Weißbier und einer kurzen Abkühlung in der Spielhalle.
Und nochmals „eigentlich hatten wir vorgehabt“ ganz gemütlich in 4 Tagen durch Deutschland nach hause zu reisen. Etwas Wandern, eine Stadt besichtigen und essen gehen. Aber in Deutschland ist es noch wärmer als in der Schweiz und das Besichtigen von Städten bei 35 Grad macht keinen Spass. Und so beschissen wir, nach einem kurzen Abstecher  in den Harz Nationalpark, die Wärme zuhause zu genießen und fahren mit 2 kurzen Ladepausen direkt nach Hause. Morgens um 1h kommen wir nach 9261 km und einem Verbrauch von 184wh/km, In La Chaux-de-Fonds an.
Über unsere Erfahrungen mit dem Tesla und dem Dachzelt werde ich dann in einem weiteren Blogartikel berichten.

Ein Gedanke zu „Und plötzlich geht’s ganz schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.