Tarragona

5.4.
Ohne Gegenwind Gegenwind und nur mir ganz wenigen Regentropfen bin ich nach Tarragona gekommen. Mein Navi wollte mich auf eine Strecke führen wo in der Zwischenzeit eine Fabrik steht und so hab ich halt die Hauptstrasse genommen, die mich seit Malaga begleitet. Immer wieder komme ich auf die 340. Jetzt ist sie mit km 1178 angeschrieben. Viel Verkehr aber mit einem guten Pannenstreifen, so dass meine Fahrt doch sicher ist.

Ich bin begeistert von Tarragona. Eine schöne Altstadt, etwas altes Gemäuer, viele Fussgängerzonen und Bars. Der Rest wieder mit Bildern.
Um halb 6 fahre ich die 4 km zu meinem Warmshowergastgeber. Er kommt un 6 von der Arbeit.

4 Gedanken zu „Tarragona

  1. Endlich bin ich dazu gekommen all Deine Fahrt von Malaga bis Tarragona mit zu erleben.

    Sehr schöne Photos und Berichte. Werde Dich weiter verfolgen und mich für Dich freuen. Danke dass Du uns mitreisen lässt.
    Gute Weiterfahrt und schönes Wetter. Geniesse es !

    Liebe Grüsse Claire

  2. Bald Mitternacht, keine heutige Gutenachtgeschichte von Dir online… Du merkst, wir werden anspruchsvoller, mitlesen füttert den Gwunder.

    Und das Du auf dem Meerpromenadenvelofahrstreifen 10 gefahren bist glaub ich Dir nicht. Wir haben für Dich eine Bussen-Tafel bereit gemacht und tragen das nach.

    Das waren bis anhin (unvollständig):
    Gesteigerter Allgemeingebrauch von einem Olivenhain
    Hausfriedensbruch in abgewracktem Hotel
    Offroad fahren
    Tempoüberschreitungen

    Wir sind gespannt…

    Josef

    1. Da kommen aber noch Einbahnstrasse, Abbiegeverbor, überqueren der Sicherheitslinuen dazu. Gestern Nacht kein WiFi im Wald. Drum erst jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.